Autogenes Training


 

 

Das Autogene Training wurde von dem Berliner Arzt Johannes H. Schulz entwickelt. Es ist in Deutschland wohl die bekannteste Entspannungstechnik sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche.

 

Im Autogenen Training können wir unsere Fähigkeiten, den Körper durch Gedanken und bildhafte Vorstellungen zu beeinflussen, bewusst wahrnehmen und die Steuerung von Körpervorgängen lernen.

 

Dieses geschieht in verschiedenen Übungen, in denen wir durch Konzentration auf unseren Körper und durch kurze gedankliche Formeln die Muskeln lockern und entspannen, die Körpertemperatur regulieren, aber auch positiven Einfluss auf das vegetative Nervensystem nehmen können.

 

 

       Autogenes Training hilft bei : 

  • Nervösität und innerer Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Stressbedingte Beschwerden
  • Psychosomatische Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Bluthochdruck